Herzlich Willkommen auf der Internetseite der

Freiwilligen Feuerwehr Höchst/Nidder

Feuerwehrmann/-frau des Jahres 2016

In diesem Jahr werden auf der Ehrentafel des Feuerwehrmann/Feuerwehrfrau des Jahres zwei Plätze belegt. Der Wehrführer Jürgen Seitz zeichnete Jennifer Walther und Carsten Reul als Feuerwehrfrau/-Mann des Jahres 2016 aus. Diese Auszeichnung erhält der/diejenige welcher auf die meisten Teilnahmen an Unterrichten und Übungen zurückblicken darf.


Auf der Jahreshauptversammlung wurde Carsten Reul übrigens wenige Minuten zuvor zum stellvertretenden Wehrführer gewählt.

 

Sie fühlen sich sicher wenn es um den Brandschutz geht?

Benutzerbewertung: / 2
SchwachPerfekt 

Dafür sagen wir Danke! Das ist ein Lob an uns Feuerwehrleute in Höchst, die 24/7 für Ihre Sicherheit in Bereitschaft sind.
Für die meisten von Ihnen ist es ganz selbstverständlich, dass sich andere selbstlos und ehrenamtlich um das Wohl der anderen sorgen. So soll es auch sein. Sie sollten gerade in diesen Tagen sorgenfrei den Jahresausklang genießen. Wir machen das für Sie. 26 Einsatzkräfte mit mehr als 600 Stunden im Jahr.

Haben Sie Sich schon einmal die Frage gestellt, wer das alles finanziert?

Wir machen das zur Ehre. Wir kosten nichts - Ehrenamt ist Ehrensache für uns.

Weiterlesen...

 

Jugendfeuerwehr Höchst a. d. Nidder erhält 1000 EUR Spende der DekaBank

Benutzerbewertung: / 5
SchwachPerfekt 

Großen Grund zur Freude hatte in der letzten Woche die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Höchst a. d. Nidder. Denn Christian Wernig, aktives Mitglied der Einsatzabteilung und Mitarbeiter der DekaBank konnte eine Spende in Höhe von € 1.000,00 überreichen.

Übergabe des 1000 EUR Spendenscheck

Die Spende hatte er für die Freiwillige Feuerwehr Höchst in einem Mitarbeiterprogramm nach einer Bewerbung zugelost bekommen.

Weiterlesen...

 

Brennende Klimaanlage in Oberau bei 35°C

Freitag 3.7.2015 um ca 18:30 Uhr....Der Piepser geht "Feueralarm" - Die Sirene ruft uns auch. In Oberau ist eine Klimaanlage in einem Wohnhaus in Brand geraten. Schwarzer Rauch steigt aus dem Fenster.

Die Atemschutzträger gehen rein, etwas schwitzen ist an der Stelle schon deutlich untertrieben - wir haben immernoch 35°C draußen - Schutzhaube, Nomex-Jacke, Kragen hoch, Nackenschutz nach unten. Der Schweiß läuft uns vom Nacken bis in die Stiefel...Aber dafür sind wir ja schließlich auch da!
Die Oberauer und Höchster Feuerwehrleute haben es schnell in den Griff bekommen.

...man kann sich das Wetter eines Brandes leider nicht aussuchen.

 

Küchenbrand in der Waldsiedlung

Benutzerbewertung: / 7
SchwachPerfekt 

Am 2. Februar erfolgte die Alarmierung wie immer über Funkmelder und Sirene. Ein Feueralarm wurde gemeldet.
In einer Wohnung in Altenstadt OT Waldsiedlung war in einer Küche ein undefinierbarer Gegenstand auf dem Herd in Brand geraten.

Weiterlesen...

 
Banner