Der Weihnachtsbaum von Höchst 2012

Im Rahmen einer Übung fällte die freiwillige Feuerwehr Höchst/Nidder am 24.11.2012 eine ca. 8 Meter hohe Tanne, die in diesem Jahr als Weihnachtsbaum zu bestaunen sein wird.

Um 11 Uhr morgens am genannten Samstag, trafen sich etwa 12 Feuerwehrleute um eine Tanne zu fällen. Die Tanne befand sich im Garten der orstansäßigen Familie Frischholz, die sich bereit erklärte den diesjährigen Weihnachtsbaum für die Allgemeinheit zu sponsern.   
„Bereits ziemlich früh wurde klar, diese Tanne zu fällen wird kein leichtes Spiel.“, so ein Feuerwehrmann.


Der, zur Tanne vergleichsweise, kleine Garten machte es nicht leicht für Heinz-Erich Reul mit der Kettensäge den Nadelbaum zu fällen. Genaues Augenmaß und Gefühl war von großer Bedeutung!

 

Ein Feuerwehrkamerad fällt die Tanne

Jedoch fing die eigentliche Arbeit jetzt erst an, nämlich das Heraustragen der Tanne. Nach langer Überlegungszeit fand sich ein geeigneter Plan, wie man die ca. 8 Meter lange bzw. hohe Tanne bewegen konnte.   
Mit viel Schweiß beförderten die Feuerwehrleute den diesjährigen Weihnachtsbaum ins Zentrum Höchsts, wo die Tanne aufgestellt werden sollte.

Einige Passanten und Anwohner verfolgten gespannt das „Baumaufstellen“ und jubelten zusammen mit den Feuerwehrleuten, als dann die Arbeit geschafft war und der „Baum“ letztlich stand.

Mit vereinten Kräften wurde der Baum aufgestellt

Nach insgesamt fast 3 ½ Stunden steht nun der Weihnachtsbaum von Höchst an seinem Platz und ist bereit geschmückt zu werden.   
Die Helfer feuerten den Grill an und ließen sich ihre Wurst zusammen mit einer Tasse Feuerzangenbowle schmecken. Sie ließen dabei den Tag Revue passieren und staunten nicht schlecht, als ein großer Weihnachtsbaum vor ihrer Feuerwehrwache stand.   
Ein großes Dankeschön geht an alle Helfer, die die Arbeit nicht scheuten, sowie an die Familie Frischholz für den diesjährigen Weihnachtsbaum.

Drucken E-Mail